musiq
 

Ragpickers Dream

 
Data wydania Nośnik/ilość numer EAN Typ Czas trwania Wytwórnia Gatunek
2002-09-26 CD / 1 szt. 0044006329222 Inne brak danych Universal Music rock
 
RECENZJE
 
 
LISTA UTWORÓW
1. Why Aye Man      
2. Why Aye Man      
3. Devil Baby      
4. Devil Baby      
5. Hill Farmer's Blues      
6. Hill Farmer's Blues      
7. A Place Where We Used to Live      
8. A Place Where We Used To Live      
9. Quality Shoe      
10. Quality Shoe      
11. Fare Thee Well Northumberland      
12. Fare Thee Well Northumberland      
13. Marbletown      
14. Marbletown      
15. You Don't Know You're Born      
16. You Don't Know You're Born      
17. Coyote      
18. Coyote      
19. The Ragpicker's Dream      
20. The Ragpicker's Dream      
21. Daddy's Gone To Knoxville      
22. Daddy's Gone to Knoxville      
23. Old Pigweed      
24. Old Pigweed      
 
WASZYM ZDANIEM
1-5 z 5 komentarzy
Autor:
PGxoeIWDU [2012-08-24] FWbHEi , [url=http: //rcolasipolbg. [spam!] [link=http: //uegfidcbhuwl. [spam!] http: //atximjjzvvwt. com/
kETLMlEcJuP [2012-08-22] eGjAY5
FaWTYmNsV [2012-08-21] gzs8uu , [url=http: //ljmkzcuzhdlt. [spam!] [link=http: //ptdsjbasbniu. [spam!] http: //ylckjquezrrc. com/
RjNBUePz [2012-08-21] lE3HcT
PTAAYLWITGTu [2012-08-20] Knopflers Show war solide, aber ldeeir vf6llig risikolos. Er spielt die Songs so wie vor einem, vor ffcnf oder vor zehn Jahren, und selbst Brothers In Arms und So Far Away waren so auf stromlinenff6rmig Dire Straits-konform getrimmt, dass man jede Note vorherahnen konnte. Geht in zehn Jahren nochmal zu Knopfler, und Ihr hf6rt exakt dasselbe. Fazit: Platte daheim anhf6ren we4re billiger gewesen. Bei Dylan hingegen passierte etwas, diese packenden Versionen gibt es halt nur, wenn man ihn live im Konzert erlebt, packend allerdings ausschliedflich ffcr Leute, die nicht schon vorher im Kopf wissen, wie ein Kfcnstler gefe4lligst zu klingen hat (ne4mlich so wie auf Platte). Aber die Ansprache ffcr die Leute, die das einfach nicht begreifen kf6nnen, hat Dylan seit 1965 im Gepe4ck (und hat sie auch gestern wieder gegeben): Something is happening here, but you don't know what it is, do you, Mr. Jones? Hf6rt Euch einmal das Royal Albert Hall Konzert aus der Bootleg Series an (von 1966), dann wisst Ihr, dass Dylan schon damals so war. Zu hf6ren ist im Vergleich zu den Studioversionen eine geniale Kakophonie mit einem vf6llig fcberdrehten Se4nger. Mit riskikoarmem Nachspielen nach Knopflers Art we4re dies wohl kaum das berfchmteste Konzert der Rockgeschichte geworden. Und bereits damals gingen die Leute in Heerscharen aus dem Konzert, die mit dem neuen Sound nichts anfangen konnten. Also alles wie gehabt, no reason to get excited , und die Menschen sind heute noch genauso engstirnig wie vor 45 Jahren. Es taugt einfach nichts, wenn man solche Veranstaltungen im Doppelpack anbietet, weil hier vf6llig unterschiedliche Menschentypen angesprochen werden (auch wenn es sich oberfle4chlich gesehen um das gleiche Genre handelt).
 
 
 
musiq.pl
 © 2003-2008   Zastrzeżenia Prawne   Linki